writing-review-2019
Blog,  Me

Jahresrückblick 2019

Morgen endet das Jahr und wie immer gibt es auch von mir ein Rückblick auf 2019. Im Großen und Ganzen war es sehr ereignisvoll gewesen, aber weniger auf der Lolita-Mode-Seite, sondern eher auf der Cosplay-Seite, die ich sonst peripher ausübe. Denn nebst meinen üblichen Conventions, DoKomi und AnimagiC, kam MAG zum zweiten Mal dazu. Insgesamt habe ich auf drei Messen meinen Lolita-Näh-Workshop halten können, was eine gute Bilanz ist. Auch trug ich an allen Cons jeweils an einem Tag ein Cosplay. Das ist etwas Neues, da ich üblicherweise nur Lolita trage.

Daneben fuhr ich auch zu reinen Cosplay-Veranstaltungen bzw. mit diesem Hauptzweck: im Juni zu einem offenen Foto-Shooting-Treffen in Braunschweig und vor Kurzem das Pixelpokal-Event mit Cosplay-Wettbewerb, bei dem ich tatsächlich auch den zweiten Platz mit meinem Queen-Amidala-Kostüm machte! Seit August war ich auch an fast jedem Wochenende bis Dezember unterwegs gewesen. Das ist für meine introvierte Ader eine große Änderung und war eine Bereicherung, die ich gerne auch im neuen Jahr, so gut wie es geht, beibehalten möchte.

Aufgrund der fehlenden Wochenenden war ich im Näh-Sektor dementsprechend inaktiver, insbesondere Lolita-Projekte hatte ich eher hinten an gestellt. So nähte ich im ersten Quartal mein neuestes Wa Lolita-Kleid, Tsuru JSK, sowie bis Sommer einen Effigy-Stays aus der historisch-modischen Ecke.

Wa Lolita JSK
Tsuru Jumperskirt
EffigyStays-Fertig (2)
Effigy-Stays aus Leinen

Dafür habe ich einiges gekauft. Von Innocent World die Jacquard Tailcoat Jacke und von Surface Spell das Spirit Board JSK. Von der japanischen Marken-Jacke bin ich leider etwas enttäuscht, da der Grundschnitt nicht gut sitzt, aber das polnische Indie-Label-Kleid ist super schön und hochwertig! Auch gibt es einen neuen Wintermantel von Axes Femme, den ich secondhand aus Japan kaufte.

Jacquard Tailcoat Jacket von IW
ladyslothshop-spiritboardjsk00
Spirit Board JSK Casual Version
axesfemme-wintermantel
Beim Halloween-Treffen

Für Cosplays habe ich mehr Zeit investiert bzw. welche angefertigt. Da sind Sailor Tin Nyanko aus Sailor Moon, als spontane Last-minute-Idee Queen Amidala aus Star Wars Episode 1 und gerade aktuell Silica aus Sword Art Online Alfheim, das noch in der Mache ist.

Cosplay Tin Nyanko Sailor Moon
Während der DoKomi
MAG2019-cosplay
Während der MAG
swordartonline-alfheim-silica-ref01
Silica aus SAO Alfheim

Wie ihr seht … mehr Cosplay als Lolita, aber dafür war ich woanders fleißiger gewesen. Auf meinem Blog stellte ich einige meiner alten Nähanleitungen aus der Dunkelsüß-Zeit (ehemalige deutsche Lolita-Mode-Community) online und habe sie mit einer neuen Anleitung für ein Samtoberteil bereichert.

Samtoberteil-fertig01

Ein ganz wichtiger Schritt war natürlich der Wechsel von blogspot zur eigener Domain! Dadurch konnte ich meine Seite auch um weitere Rubriken ausbauen und vorallem (hoffentlich) mehr DSGVO-konform werden.

So gesehen, war näh-technisch doch viel los, aber nicht rein für Lolita, was ich aber nicht schlimm finde. Die Cosplay-Kostüme sind eine erfrischende Veränderung in der sonst immer gleichen Nähroutine, in der ich kaum noch Überraschungen und Herausforderungen erlebe. Dementsprechend auch keine neuen Kenntnisse und Skills, die schon wichtig für mich sind. Aktuell plane ich auch keine Lolita-Kleider, obwohl noch das Samt-Tudor-Projekt in der Luft schwebt.

Aber in meiner Ranging-Liste stehen zunächst das SAO-Cosplay und ein anderes Movie-Cosplay oben, wobei Letzteres zumindest historische Einflüsse und Schnitte hat. Und ich habe auch schon die ersten Materialien dafür hier rumliegen. Evtl. schaffe ich sogar, ein ganz altes Kostüm fertigzumachen, da ich jetzt ein bisschen Erfahrung in Rüstungsteilenbasteln plus die passenden Werkzeuge habe. Mal schauen …

Nun ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt.
Wir lesen uns in 2020 wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.