MAG2019-blog-teaser
Convention

MAG 2019 Review

Bevor das Jahr vorbei ist, schiebe ich noch den Eventbericht für die diesjährige MAG in Erfurt hinterher! Es ist schon mein zweiter Besuch am neuen Standort, zuvor waren sie in Hamburg, aber insgesamt ist es bereits meine dritte Teilnahme (mehr dazu in meinem Vorbericht).

Aufgrund des Feiertags, Tag der Deutschen Einheit, fuhr ich bereits am Donnerstag nach Erfurt und hatte Zeit, mir die historische Altstadt anzusehen. Das Jahr davor war unser Hotel zu weit weg (am Flughafen) und hatten auch keine Zeit, die Gegend zu erkunden. Ich muss sagen, die Innenstadt ist sehr hübsch und sehenswert: Der Dom, das Rathaus und die Krämerbrücke waren meine Highlights! Außerdem war auch noch Oktoberfestzeit gewesen, deswegen hatte ich zum ersten Mal einen waschechten Oktoberfest erlebt, zumindest war ich noch nie südlicher gewesen als jetzt.

Der erste Con-Tag war ziemlich voll gewesen. Zuerst lief ich als Model für die Indie-Lolita-Fashionshow mit und hatte das Glück, ein schönes Wa Lolita-Kleid von Atelier 17 tragen zu dürfen. Die Modenschau fand auf der Bühne in Halle 2 statt und hatte viel Spaß gemacht!

Mag2019-show

Nach einer kleinen Pause fand auch schon mein Lolita-Näh-Panel statt. Aufgrund des Nischenthemas war das Panel eher mäßig besucht, aber die wenigen, die da waren, waren sehr interessiert. Ein Päarchen wollte sogar als Beispiel im Detail wissen, wie ich mein Kleid nähte, das ich anhatte!

Mag2019-10

Zum Glück trug ich eines meiner neueren Stücke, sodass ich mit vielen Details und Techniken glänzen konnte. Danach war Freizeit angesagt! Auf dem Outfitbild seht ihr übrigens auch meine Errungenschaft vom Baby-Stand: Nach Jahren besitze ich nun auch einen Usakumya als Handytasche. All die Jahre zuvor waren mir die Modelle zu doof gewesen, da sie einfach nicht wirklich funktional waren. Mit gut Glück passte, wenn überhaupt, ein Lippenstift und ein kleines Handy rein. Bei diesem Taschentyp hat mich Baby total überrascht. In der Tasche passt nicht nur mein Handy rein und hat eine Folie zum Durchschauen, sie verfügt sogar ein Zusatzfach mit Reißverschluss und unten sind Aussparungen für Anschlüsse! Mit anderen Wörtern: Sie ist funktional und bietet Platz für verschiedenes, sodass es theoretisch auch als Partytasche funktioniert (Handy, etwas Geld, Schlüssel und Ausweise passen rein). Und habe ich schon erwähnt, dass sie farblich perfekt zu meinem Kleid passt?

MAG2019-02
Baby-Stand
MAG2019-03
Die Designerinnen von Baby

Ansonsten verlief der Tag ziemlich ruhig und wir verbrachten die restliche Zeit damit, uns einen groben Überblick zu verschaffen und Freunde zu begrüßen, mit denen wir auch zu Abend aßen. Mit wir sind meine Begleitung und gute Freundin Sha und ich gemeint.

MAG2019-cosplay
Foto von Lmmcosplay alias Sha

Der Samstag war dann mein Cosplay-Tag mit Queen Amidala aus Episode 1. Mit dem Make-up war ich leider nicht so zufrieden gewesen, aber ansonsten war das Cosplay sehr bequem zu tragen, sodass ich problemlos einen ganzen Tag darin aushielt.

Am Samstag fand auf der Hauptbühne in Halle 1 die große Baby-Modenschau statt, die ich mir natürlich nicht entgehen ließ! Die Models sahen echt gut aus und die pompösen Kleider waren tolle Hingucker, aber im Ganzen traf keines meinen Geschmack.

Ansonsten lief ich zum ersten Mal so richtig in der Halle 1 herum und betrachtete das Angebot. Im Vergleich zum letzten Jahr fiel mir die kleinere Anzahl an Ständen auf, dafür waren die Stände größer. Im Schnitt wurde aber weniger angeboten, wodurch die Halle für mich relativ langweilig war. Es gab eine Ecke mit Streaming-Booths, die besagte Hauptbühne, Signier-Bereich, ADAC-Stand, einen großen Werbe-Truck für Borderland 3, Speedrunner-Area, VR-Arena und der Rest waren Stände von den bekannten Marken, Herstellern oder Start-ups.

Dadurch hatte ich Halle 1 schnell abgehakt und verbrachte die meiste Zeit stattdessen in Halle 2. Am Abend wollten wir noch auf die Ausstellerparty, aber dank meines schlechten Reisekarmas fiel die einzige Straßenbahnlinie zur Messe aus, als wir vom Hotel loswollten.

Mag2019-11
Nur Selfie

Und schon war auch der letzte MAG-Tag gewesen und ich trug ein bequemes Lolita-Outfit, mit dem ich auch bequem nach Hause fahren konnte. Den Sonntag nutzte ich vor allem, um Halle 2 ergiebig anzusehen und die Sachen zu machen, die ich bisher aufgeschoben hatte.

Mag2019-12

Wie zum Beispiel die Latte-Art vom Latte-Künstler george_10g (Instagram-Name) aus Japan, von ihm ist der niedliche Hase aus Milchschaum! Der Miniatur-Künstler Tatsuya Tanaka war auch anwesend und stellte einige Stücke aus.

Natürlich gab es eine Künstler-Area mit Zeichnern, Food-Trucks a la japanische Crêpes, Ramen oder Okonomiyaki, Bring and Buy, diverse Shops und Stände wie etwa von Canon, Table-Top-Thema, K-Pop-Merch und Fashion. Mein kleines Highlight war das Panel mit Rocketbeans und Pietsmit. Sie haben eigentlich nur so geredet und einen Blick hinter dem „Showbiz“ von Streaming und Content-Making gegeben.

MAG2019-04
Liz Lisa von Harajuku-Store
MAG2019-05
Rocketbeans plus Pietsmit

Wenn ich beide Halle vergleiche, dann ist Nr. 2 eindeutig der bessere und interessantere von beiden gewesen. Die Vielfalt war einfach größer und spannender. Der Zusatz durch Workshops war leider durch die Lage (war etwas abseits und nicht so gut beschriftet) eher mäßig, aber ein Anfang, der ausbaufähig ist. Ich hatte auf der MAG 2019 viel Spaß und konnte auch endlich mal Erfurt besichtigen. Deswegen war ich schon etwas betrübt gewesen, dass das lange Wochenende vermeintlich so schnell vorüber war!

MAG2019-09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.