wishlist-blog
Allgemein

Wish List 2020

Ich war etwas unschlüssig, ob es noch Sinn macht, eine Wish List zu erstellen. Schließlich habe ich bereits beim Jahresreview 2019 erwähnt, dass Lolita-Kleidung aktuell keine große Näh-Priorität hat und andere Projekte im Vordergrund stehen. Nichtsdestotrotz gibt es immer noch ein paar Ideen, die in meinem Kopf herumschwirren.

Das aktuell am weitesten ausgereifte Projekt ist mein Tudor-Samtkleid. Schließlich habe ich vor ungefähr einem Jahr bereits erste Gedanken darum gemacht, ein Schnittmusterbuch aus England geholt und auch schon das erste Teil dafür genäht, das Effigy Stays. Aber ab da habe ich es dann fallen gelassen und mich anderen Dingen zugewendet. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr noch, es zu Ende zu bringen.

design1-tudorlolitadress
Erste Designidee

Ein Projekt, dass ich eigentlich gerne mit dem Kauf der IW Jacke abgeschlossen hätte, werde ich evtl. wieder aufgreifen müssen: eine Übergangsjacke im Reiterstil. Die gekaufte Jacke sitzt mir leider nicht zu 100 % und es fehlen Taschen. Das stört mich am meisten daran! Deswegen könnte es sein, dass ich doch irgendwann eine Jacke in dieser Art nähen werde. Aber wie schon öfters erwähnt: Ich hasse es, Jacken/Mäntel zu nähen!

jacket-victorian

Zu den wieder aufgewärmten Projektmöglichkeiten gibt es tatsächlich auch mal etwas Neues. Bei Wa Lolita habe ich immer schon eine gewisse Schwäche und obwohl ich schon insgesamt drei Kleider in diesem Substil genäht habe (das letzte ist Tsuru JSK), kann ich mich noch immer dafür begeistern. Vor allem dann, wenn er mit einem anderen Stil vermischt wird, den ich auch sehr liebe: Punk Lolita. Beim Indielabel Angel’s Heart gab es ein Kleid mit genau dieser Mischung und ich war vom Schnitt total begeistert gewesen. Sollte ich also mal ein Stoff finden, der dazu passen könnte, würde ich ein JSK in diesem Stil nachnähen. Natürlich passe ich das Design nach meinen Wünschen an, sodass es keine 1-zu-1-Kopie wird.

angelsheart_Walolita

Wie ihr seht, ist alles eher vage gelassen, ob und wann ich diese Ideen nähen werden. Mein Fokus liegt zurzeit auf Cosplay, wobei ich da aktuell nur eines offen habe und ich eines beenden möchte, das schon seit Jahren im Schrank liegt.

Das offene Cosplay ist Mina Westenra aus dem Film Bram Stoker’s Dracula als Vampirbraut. Schon als Kind habe ich die Kostüme von diesem Film geliebt und habe im Nachhinein festgestellt, dass ich generell das Kostümdesign von Eiko Ishioka mochte, egal aus welchem Werk (z. B. The Cell mit Jennifer Lopez oder Spieglein, Spieglein mit Julia Roberts). Ich liebe die Gruftszene mit der toten Mina als Vampirin, deswegen will ich das super detaillierte und aufwendige Outfit nachnähen.

lucywestenra-ref01

Das alte Cosplay ist Kunimitsu aus Tekken Tag Tournament 2. Das Cosplay habe ich vor 7 Jahren begonnen und es ist fast vollständig, aber es fehlen die Arm- und Beinschienen samt den Schuhen. Damals hatte ich mich nicht getraut, Rüstungsteile zu basteln. Aber jetzt nach Silicas Brustplatte bin ich zuversichtlich, dass ich die Teile schon irgendwie hinbekomme. Fragt sich nur, wie viele Versuche ich in den Sand setzen werde, bevor ich dann endlich mit dem Ergebnis zufrieden bin.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.