crafting,  Lolita,  Nähen

Tsuru Kanzashi

Wie versprochen gibt es einen kleinen Nachtrag zu meinem Tsuru JSK! Zu einem Wa Lolita Kleid kann als Kopfschmuck natürlich nur ein Kanzashi-Schmuck passen. Kanzashi ist eine uralte Handwerkskunst aus Japan, die heutzutage vor allem an Geishas und Maikos bekannt sind. Die Teile werden aus kleinen Stoffquadraten hergestellt, die in Origami-Manier zu filigranen Formen und Blumen gefaltet und nachher zu kunstvollen Ornamenten zusammengestellt werden. Vor vielen, vielen Jahren hatte ich einfache Blüten-Kanzashis noch selbst gemacht, aber bei diesem Projekt überließ ich es doch den Profis und bestellte mir eines aus dem Ausland, sprich bei Komachidoll!
Die Kanzashi ist wunderschön! Und man könnte glatt meinen, dass das Stück zum Stoff des Kleides angefertigt wurde. Klar, die Kraniche sind da, auch aber die Farben stimmen perfekt überein (Rot, Gold und blasses Grün) und auch die Blätter spiegeln sich im Druck wieder!
Aber eine Kanzashi allein wäre doch ein wenig langweilig und opulent genug. Von daher habe aus den Reststoffen und Spitze Haarschleifen genäht, die auf einen Steckkamm aufgenäht wurden.
Voilà, mein Kopfschmuck ist fertig.
Es erinnert stark an mein anderes Kanzashi-Teil, das ich für mein erstes Wa-Lolita Kleid Walking with the Maikos anfertigte. Diese Art passt meiner Meinung nach am besten zu diesem Substil. An die Kanzashi habe ich noch zwei Quasten angebracht, um es nach unten hin auch etwas mehr Fülle und Details zu geben (und weil ich die Dinger über habe).
Die Kanzashi stecke ich übrigens mithilfe der Metallstäbe rein, die in meinem eigenen Zopf unter dem Clip-on-Zopf reingesteckt werden. Die Stäbe haben nämlich keine Haken oder ähnliches und würden einfach herunterrutschen, wenn sie nicht in eine gewisse Haarstruktur reingeschoben werden. An sich hält alles relativ sicher und gut in meinem Haar, so lange ich nicht andauernd den Kopf vornüber bewege.
Damit ist mein Tsuru JSK beendet und die ersten Tragebilder folgen hoffentlich bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.