corsetedwteaser-blog
Cosplay,  Nähen

Edwardianisch inspiriertes Korsett

Überraschung! Nicht alles, was ich in letzter Zeit nähe, ist Cosplay, obwohl dieses Projekt zugegeben auch für eines (Lucy Westenra) gedacht ist. Aber da das Grundgerüst ein Kleid aus der edwardianischen Zeit ist, gehören die ersten Prozesse weitgehend zum historischen Nähen (auch wenn mein Anspruch keine 100 % Korrektheit ist).

lucywestenra-ref1
Lucy Westenras Hochzeitskleid aus dem Film

Eigentlich ist die Filmvorlage kein historisches Kleid per se, aber es weist viele Elemente auf, das zur edwardianischen Epoche passt. Zumal hätte ich die Option, das Kleid auch als solches und nicht als Cosplay zu tragen. Und zuallerletzt mag ich diesen Schnitt und wollte schon immer sowas haben.

Bevor ich mich dem Kleid widmen kann, muss zuerst die Basis bzw. die Unterbekleidung stehen; sprich Chemise, Korsett, diverse Polsterungen, Corset-Cover (Wie heißen sie auf deutsch?) und Petticoat. Die Chemise war eine einfache Sache, da sie im Grund nur ein a-linienförmiger Schlauch mit Trägern ist. Beim Korsett hingegen war schon etwas mehr Vorarbeit notwendig gewesen.

Als grobe Vorlage nahm ich edwardianische Sommerkorsetts, damit ich das Outfit auch an wärmeren Tagen anziehen kann. Das Besondere an ihnen ist das Hauptmaterial, das kein Stoff ist. Es hat überall kleine Löcher und ähnelt keinem geschlossenen Webstoff. Ich weiß bis heute nicht, was das richtige Gewebe für solche Korsetts ist, aber ich habe eine für mich gute Alternative gefunden. (Zur Erinnerung: Ich nähe nicht historisch korrekt.)

Die besagte Alternative ist Stramin. Das Gewebe ist eigentlich eine Unterlage für Stick- und Knüpfarbeiten, aber es eignet sich auch für mein Projekt, da es fest, relativ biegsam und gleichmäßige Löcher hat. Daneben benötigte ich etwas Kaliko, Baumwollband, Korsettschließe, -stäbe, -schnur, Schrägband, Spitzenband, Satinband und Stickgarn.

edw-corset-01
edw-corset-02

Als Grundschnitt nahm ich mein Altes für ein viktorianisch-angehauchtes Korsett, das ich ganz am Anfang meiner Nähzeit anfertigte. Ich veränderte die einzelnen Teile, sodass die vorderen Nähte schräg zum unteren Ende der Mitte verlaufen. Ich wollte ungern die richtige Silhouette von edwardianischen Korsetts erreichen, da eine extreme S-Kurve am Rumpf nicht gerade gesund ist. Das Stramin war übrigens etwas mühselig beim Zuschnitt, aber mit einer guten Haushaltsschere ging es schon, nachdem ich das Material vorher ausgiebig gefaltet und gerollt habe, damit es etwas weicher wird.

Besagte S-Kurve

Anschließend wurden die Tunnel genäht, die Spiralstäbe gestutzt und reingeschoben sowie die Ober- und Unterkanten mit Schrägband eingefasst. Als Dekoration nähte ich an der Oberkante die Lochspitze an, wodurch ich ein Satinband in Rosa durchzog.

edw-corset-03

Es fehlten noch die Ösen im Rücken und das Korsettband zum Schnüren. Im Prinzip wäre ich jetzt schon fertig gewesen, aber ich wollte noch ein kleines, aber feines Detail anbringen, das für mich neu war: Flossing. Das ist eine Stickerei, die die Korsetts zusätzlich verschönerten und zumindest damals daran hinderte, dass die Stäbe durch den Stoff durchstechen. Heutzutage ist das nicht mehr notwendig, da die Enden mit Kappen versehen sind. Bei den Motiven gibt es unzählige Optionen und Möglichkeiten, angefangen bei ganz simplen Linien und Dreiecken bis hin zu komplizierten Blumen und Sternen.

edw-corset-ref03Atelier Sylphe
Corset Flossing-Beispiel
edw-corset-06

Für mein Korsett hab ich mich an relativ einfache Elemente gehalten: Dreiecke, Spitzen und Blätter. Auch ist die Stickerei nur auf der Vorderseite. Für die Rückseite finde ich es schöner, wenn sie „clean“ bleibt.

edw-corset-04
edw-corset-05

Somit ist das Korsett fertig! Im Nachhinein hätte ich das Korsett etwas schmaler nähen können, aber da eine Reduktion eh nicht das Ziel ist, passt es schon so. Abgesehen vom Flossing verlief das Nähen ziemlich gut. Die Stickmotive sind nicht immer sauber gearbeitet bzw. die Innenseite ist etwas unordentlich geraten. Ich muss auch zugeben, dass dieses hier mein viertes Exemplar ist, deswegen die Nähschritte mir vertraut sind. Wie am Anfang erwähnt, ist die S-Kurve nicht gegeben. Das möchte ich lieber mit Polsterungen und eventuell durch ein Corset-Cover erreichen (Po und Brust raus quasi).

edw-corset-front
edw-corset-back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.