Cosplay,  Nähen

Sailor Tin Nyanko Cosplay – Teil IV

Trotz Ankündigung im letzten Part, dass ich mit dem Sailorkragen weitermache, habe ich mich spontan umentschieden, und stattdessen mit der Beinbekleidung begonnen. Diese besteht aus einer engen Hose, die an den Seiten offen ist, um darunter eine Netzstrumpfhose zu offenbaren, die mit je vier Bändern überzogen sind.
Dabei gibt es eine Abweichung zwischen Manga- und Animevorlage: Im Anime ist es eine normale Strumpfhose, während nur im Manga eine Netzversion ist. Ich entschied mich für Letzteres, weil ich es im Gesamtlook passender fand und ich sowieso schon sehr viel vom Anime abschaute und daher immerhin ein Detail von der gezeichneten Fassung übernahm.
Als Grundlage kaufte ich mir zwei Kunstlederleggins, wovon eines ich komplett zerschneiden werde und eines dann als Basis hernehme. Eigentlich war mein erster Gedanke, eine Satinhose zu finden. Aber ich stellte fest, dass das Kunstleder vom Glanz her meinem Satinstoff sehr nahe kam. Mit etwas Washi-Tape habe ich dann grob die Aussparungen ermittelt, um dann die Seiten einfach herauszuschneiden.
Der Rest war dann einfach nur viel Ausmessen, Bänder anfertigen und peu à peu annähen – ein Prozess, der nicht unbedingt gezeigt werden musste. Beim Bänderannähen habe ich auch die Rechteckringe aus Metall eingenäht, die dann von Hand an die Vorderseite festgenäht wurden, um die silbernen Schnallen zu imitieren (die in der Vorlage auch eigentlich keine Schnallen sind, weil der Dorn fehlt).
Auch wenn ich mega kurze Beine habe, reicht der Platz gottseidank für alle vier Schnallen, da der Rock recht kurz ist. Aber keine Sorge, die Hose habe ich so zerschnitten, dass mein Po und alles ausreichend bedeckt sind. Der nächste Schritt war, die Strumpfhose so zu zerschneiden, dass die Aussparungen ausgefüllt werden. Zwar hätte ich Strumpf- und Hose separat tragen können, aber ich wollte, dass die Ränder des Kunstleders nicht abstehen bzw. alles mehr wie in einem „Guss“ wirkt. Und wenn der Strumpf quasi angenäht ist, kann ich ihn auch gleich zerschneiden. Am Hosensaum nähte ich noch einen Band an, das aber vom Schuh verdeckt wird, und einen Gummiband, um die Hose möglichst straff unten zu halten.
Die Schuhe sind Stiefeletten aus Lackleder von Pleaser. Sie haben eine angenehme Absatzhöhe, einen stabilen Blockabsatz und vorne eine sehr breite Schuhspitze – die nahezu perfekten Schuhe für einen langen Con-Tag. Denn ehrlich gesagt schmerzen mir am Ende am meisten die Füße, weil die Schuhe in vielen Fällen nicht wirklich lang steh-tauglich sind (Stilettos, Pumps, High Heels usw.).
Der nächste Part wird sich aber nun wirklich um den Sailorkragen drehen, und mit ihm auch die Fertigstellung des Korsetts – versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.