AliceCosplay-Teaser-blog
Cosplay

Alice Madness Returns Cosplay – Start

Ja, ich muss gestehen: Ich nähe schon sehr viele Cosplays … Was ist eigentlich mit Lolita-Mode? Nun, die ist aktuell hinten an gestellt. Zum einen fordern Cosplays mich mehr, weil andere Stoffe, Schnitte und Vorgehensweisen. Und zum anderen ist mein Schrank voll mit Lolita-Kleidern, die ich viel zu selten trage, da muss echt nicht noch weitere Stücke dazukommen, die dann nur vor sich hin stauben. Sage ich und plane nebenbei schon ein neues Lolita-Kleid, hust.

Diesmal habe ich ein Cosplay aus einem Spiel in Angriff genommen. Alice Madness returns schlägt voll in meine Kerbe: Alice im Wunderland, düster und makaber, surreale Ästhetik und tolle Outfits – bang, ich liebe das Spiel!

Ich habe auch vor langer Zeit das Artbook zum Spiel gekauft, weniger um als Nähvorlage zu nutzen, sondern einfach weil ich es mag. Nun viele Jahre später stelle ich ihr Kleid „Royal Suit“ her, das Alice im Level Queensland trägt. Ich mag die Farbkombi, Rot und Schwarz, und liebe das Design vom Kleid mit all den goldenen Details. Auch finde ich den Skull Bow (der Totenkopf am Rücken) super cool in dieser Version! (Der Schädel ändert bei jedem Outfit sein Aussehen.)

AliceCosplay-Ref

Leider musste ich zu Beginn sehr lange auf meine Stoff-Onlinebestellung warten, daher fing ich mit den Accessoires an: Skull Bow an der Rückenschleife und der Omega-Anhänger am Ausschnitt.

Für den Schädel skizzierte ich grob die Form und Details vor und legte die Größe fest (ca. Handtellergroß). Ich wollte, dass der Schädel etwas bedrohlicher wirkt, daher wurde er etwas eckiger. Außerdem wollte ich, dass die Augen leuchten! Daher kaufte ich eine LED-Lichterkette mit kleinen Herzen und kürzte von ein Meter Länge runter auf 2 Lämpchen.

AliceCosplay-SkullBow01

Das Hauptmaterial ist Evafoam. Aus dem Material schnitt ich mehrere Schichten zu und schnitt passende Aussparungen aus, damit das Batteriefach der LEDs reinpasst. Auch wurden die ersten Details wie Augen und Nase ausgeschnitten. Insgesamt klebte ich 2 Schichten à 1 cm Dicke und 2 Schichten à ca, 5 mm Dicke zusammen. Zusätzlich klebte ich Streifen und Stücke auf der Oberseite, um schon die ersten Erhebungen über den Augen und der Nase zu bilden. So spare ich etwas an Foam Clay.

AliceCosplay-SkullBow02

Mit Foam Clay überzog ich nämlich die Basis und formte in mehreren Etappen die ganzen Details. Das Material ist perfekt, um organische Formen zu modellieren, ist leicht und einfach zu verarbeiten. Nachdem ich mit dem Ergebnis zufrieden war, ging es an die Farbe. Ich sprühte es mit weißem Plastidip ein und malte Schatten und andere Details mit Acryl an.

AliceCosplay-SkullBow03

Ich bin richtig glücklich, wie das Skull Bow geworden ist, und die Augen leuchten einwandfrei! Das Accessoire wird mittels Klettverschluss an das Outfit angebracht, den ich mit Heißkleber auf der Rückseite geklebt habe.

AliceCosplay-SkullBow04

Der Omega-Anhänger besteht im Inneren aus einem Rest Worbla, das ich mit Hitze formte, und da es ein Anhänger ist, klebte ich oben einen Biegering als Aufhängung an. Um die Lücken aufzufüllen, mischte ich Plastiform an und trug es mehrfach auf, bis die Form fertig war.

AliceCosplay-OmegaCharm01

Nun ging es an die Oberfläche, die noch zu rau war … also alles abschmirgeln und mehrere Schichten Holzleim auftragen, bis alles glatt genug ist. Zum Schluss malte ich den Anhänger mit Silberfarbe an.

AliceCosplay-OmegaCharm02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.