Cosplay,  Nähen

Sailor Tin Nyanko Cosplay – Teil III

Weiter ging’s mit dem Sailor Moon Villain Cosplay! Ich habe diesmal die Haube in Angriff genommen. Dabei besteht sie aus folgenden Bestandteilen: Grundhaube mit Verschluss unter dem Kinn, die Katzenohren, die Zöpfe und die Details aka Stern, Glöckchen und Ohrring.
Für die Haube habe ich eine Kinderhaube aus Kunstfell als Basisschnitt verwendet, den ich natürlich für meine Zwecke umänderte. Das Anpassen hatte doch etwas länger gedauert, als ich dachte, da ich neben der Form auch den Stoff wechselte – von unelastischem Kunstpelz zu leicht dehnbarem Satin.
Im Inneren habe ich auch noch etwas Volumenvlies mit eingenäht, damit Haarknoten etc. sich nicht so einfach durch den Stoff durchdrücken. Auch die Enden unter dem Kinn habe ich mit einer Lage Bündchenstoff verstärkt, damit sie etwas formstabiler sind und der Druckknopf sich nicht ausreißt.
Die Spitze reicht mir ungefähr bis zwischen den Augenbrauen und ist mit etwas Decovil verstärkt. An den Ecken verzieht sich der Stoff etwas, aber das kann man noch verzeihen. Daraufhin habe ich freihand die Schnittteile für die Ohren erstellt; ein Vorder- und zwei Seitenteile. Diese aus nicht-elastischem Satinstoff zugeschnitten, zusammennähen, an der Spitze eine Aussparung für den Zopf gelassen und die Vorderseite mit Decovil verstärkt.
Dann den Zopf rein, zusammen mit dem Schlitz zu/annähen und alles relativ fest mit Füllwatte befüllen. Die Zöpfe sind gottseidank easy zu machen, weil Wigstyling überhaupt nicht mein Liebling ist. Ich habe schwarze 100 cm lange Tressen gekauft, aus denen zwei Zöpfe geflochten und fertig!
Genauso einfach war der Ohrring gewesen. Für ihn habe ich einfach mittelgroße Creolen gekauft, durch das linke Ohr Löcher mit einer Ahle durchgestochen und durch die Löcher die Creole durchgeschoben und im Inneren geschlossen.
Anschließend musste ich nur die Unterkanten der Ohren einschlagen und sie von Hand auf die Haube annähen. Nach ein paar Sitzkorrekturen waren die Öhrchen auch dran, und weil sie A) Decovil verstärkt und B) fest mit Füllwatte gefüllt sind, stehen sie wie eine Eins! Auch das zusätzliche Gewicht der Zöpfe zieht sie nicht herunter.
Der Stern ist ein Glücksfund. Eigentlich ist es ein Schlüsselanhänger aus Acryl, den ich mit Nagellack golden lackiert hatte und dann auf die Spitze festnähte. Die Glöckchen wurden mit ein kleines bisschen Füllwatte ausgestopft, damit sie nicht klingeln. Ich würde sonst wahnsinnig werden, wenn ich mit jedem Schritt krass bimmele.
In der Zwischenzeit hatte ich auch den Choker genäht, was easy ist: Ein Schlauch aus rotem Lackstoff genäht, die Enden mit Bandklemmen versehen, Glöckchen angenäht und ein Verschluss angebracht. Und voilà, fertig sind Sailor Tin Nyankos Katzenhaube und Choker!
Als Nächstes ist hochwahrscheinlich der Sailorkragen an der Reihe, um mit ihm auch das Korsett fertigzumachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.