Cosplay,  Nähen

Sailor Tin Nyanko Cosplay – Teil II

Nachdem beim letzten Mal das Röckchen fertig wurde, hieß es, am Korsett weiterzuarbeiten. Eigentlich fehlt auch nicht mehr viel daran, da bereits Futter- und Außenseite genäht sind und die Schnürung angebracht wurde.
Für die Korsettstäbe wurden passende Stücke vom Spiralstab als auch vom Miederstäbchen abgeschnitten und ersteres mit Kappen abgeschlossen. Wie das genau funktioniert, könnt ihr hier nachlesen. Stäbe rein und anschließend wurde das Korsett an der Ober- und Unterkante mit einer Blende aus rotem Lackleder geschlossen.
Damit der Nähfuß nicht am Lackleder „hängen“ bleibt, habe ich unter dem Stoff ein Stück Backpapier untergelegt, damit der Transporteur etwas Griff bekommt, um das Material bewegen zu können. Nach dem Nähen wird es einfach abgerissen. Diesen Trick wendete ich auch für mein Kurai-Cosplay an. Voilà, fertig ist mein Grundkorsett!
Außerdem habe ich eine schmale Blende angenäht, damit hinten an der Schnürung das Stückchen Haut nicht zu sehen ist. Das Lackleder an der vorderen Mitte schlägt leider Wellen, aber das verdecken später noch die vielen Glöckchen, die dran kommen. Besonders stolz bin ich auf die glatt angenähte Blende an der vorderen Korsettspitze, weil Lackleder eine Diva ist!
Wie erhofft, ist das Lackleder ein tolles Highlight und hebt sich wunderbar vom schwarzen Satin ab. Es war auf jeden Fall eine gute Idee, auf diese Stoffkombi zu greifen. Damit das Korsett fertig wird, müssen noch die Glocken dran, aber damit warte ich noch, bis der typische Sailor-Kragen mit der fetten Schleife angebracht ist.
To be continued …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.