Anime,  Cosplay,  Nähen

Yuna SAO – Ordinal Scale: Kleid

Nachdem endlich mein bestellter Reißverschluss ankam (vom zweiten Shop. Der Erste erstattete mir den Betrag, nachdem er nach 1,5 Wochen nicht bei mir ankam), konnte ich mit dem Kleid weitermachen. Denn bevor ich die Seitenteile annähen möchte, wollte ich sichergehen, dass der Sitz des Grundkleids auch richtig ist.
In der Zwischenzeit war ich aber nicht untätig gewesen und arbeite an den weißen Bändern, die an der Hüfte hängen. Mein Plan ist, dass ich sie mittels Druckknöpfen an das Kleid anbringe und nicht daran nähe. Dadurch brauche ich sie nicht jedes Mal zu waschen. Das hat auf jeden Fall etwas Gutes, denn die Bänder werden mit Decovil genäht. Ein Sondereinlage von Vlieseline, wodurch Textilien einen lederartigen, stabilen Griff erhalten. Perfekt für Yuna, wie ich finde. Da sie in meinen Augen schon stabil sind, aber noch weich genug, um z. B. darauf zu sitzen.
Also habe ich die 3 Formen jeweils separat in sich verstürzt, nachdem ich die pinken Formen appliziert hatte. Zum Schluss schnitt ich aus Decovil die Einlage aus und schob sie jeweils in die Bänder rein. 
 
 
Um sie zu fixieren, habe ich noch über sie gebügelt, und dann die Öffnung geschlossen. Die Hinteren habe ich etwas kürzer gearbeitet, da ich keine so mega langen Beine habe.
Beim Kleid wurde der alte RV entfernt, um den verdeckten RV einzusetzen. Da ich sowas andauernd bei meinen Lolitakleidern einnähe, ist das für mich reine Routine. Das untere Ende der rückwärtigen Naht habe ich vom Saum her geschlossen und das Bündchen ebenfalls geschlossen und am Saum angenäht. Dann jeweils eine Seite des RV an die Stoffkante setzen, unteres Ende zunähen und an der Oberkante Haken und Öse anbringen. Außerdem kürzte ich den Rücken, indem ich oben gut 3-4 cm abnahm. 
Die Ausschnitte in den Seitenpartien wurden mittels Belege verstürzt und gebügelt. Diese Aussparungen nutze ich nachher auch als Vorlage, um im Strickstoff die Ausschnitte auszuschneiden. 

Und dann endlich konnte ich die Seiten aufnähen. Zwar musste ich hier und da die Positionen anpassen, da der Strick ziemlich elastisch ist und einiges schon ein bisschen verzieht, aber es passt soweit. Bevor ich aber die Ausschnitte ausschneide, werde ich auf die unsichtbaren BH-Träger warten. Erst dann hat das Kleid die endgültige Form, da z. B. die Spitzen von den Seiten hängen, die dann nach oben gezogen werden, auch fällt das Kleid weniger in sich zusammen, da es nach oben hin gehalten wird. Ein bekanntes Problem bei trägerfreien Teilen, entweder sind sie so stabil, dass sie von selbst die Form halten wie etwa bei Korsettkleidern, oder man verwendet unsichtbare Träger. 
Außerdem werde ich die Außenkante rundherum noch annähen, damit die Seiten schön am Körper anliegen. Dann kommen auch die Bänder dran.
Ach ja, der Druckknopf für die Schleife ist auch schon angebracht, sodass ich oben am Hals bereits alles schließen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.