military-lolita-fin-blog-teaser
Lolita,  Nähen

Military Lolita – Finale

Der letzte Teil von meinem Military-Lolita-Projekt lässt sich nicht lange auch sich warten, schließlich ist das Outfit schon vor Silvester fertig genäht. Es fehlte noch die Weste, die zunächst zusammengenäht wurde. Am Rand ziert eine helle Paspel und im Rücken sind die Ösenleisten für die Schnürung.

military-lolita-vest3
military-lolita-vest5

Außerdem wurden die Schulterklappen eingenäht und ich hatte bereits ein Abzeichen in Gold angebracht, um zu sehen, wie viele ich anbringen möchte – es wurde nur einer pro Seite. Am Hals werden sie mit Knöpfen befestigt.

military-lolita-vest4

Der Stehkragen wurde extra stark versteift, mit Stern-Applikationen versehen und mit einer Paspel zusammengenäht und angebracht. Sie stoßen an der vorderen Mitte nicht zusammen, damit ich die Weste mit einer Halsschleife um den Blusenkragen tragen kann (wenn schon keine Rüschen vorhanden sind, dann soll wenigsten eine Schleife da sein).

military-lolita-vest6

Danach wurden die Knöpfe in Handarbeit angenäht und eigentlich wollte ich die zweite Reihe Knöpfe, die nicht funktional sind, ebenfalls auf dem Stoff aufnähen. Aber dann würden sie vom Stoff abstehen (Ösenknöpfe) und nicht glatt aufliegen, wie es bei der funktionalen Reihe der Fall ist, da sie durch Knopflöcher geknöpft sind. Ich weiß nicht, wie professionelle Uniformschneider*innen es lösen, aber ich habe dann kleine Löcher reingeschnitten, die ich von Hand eingefasst habe, quasi so wie die Knopflöcher/Ösen an historischer Kleidung. So verschwindet der Stiel der Ösenknöpfe im Stoff und der Knopf liegt schön flach auf. Was man nicht sieht, ist der Knopf auf der Innenseite, der die untere Vorderseite fixiert.

military-lolita-vest7

Einmal alles schön bügeln und ab an die Puppe für hübsche Bilder.

military-lolita-front
military-lolita-back

Die Bluse ist gekauft, aber ich werde die Ärmel anpassen, da sie mir zu tief sitzen. Ich bin mit dem Look zufrieden und das Nähen war bei Weitem einfacher als sonst, da viele der üblichen Details fehlen und das Outfit zweigeteilt ist. Nun werden die weiteren Accessoires hergestellt und ich hab mich zunächst auf ein Schiffchen entschieden. Das Beret kommt wahrscheinlich später dazu. Daher wird diese Näh-Reihe noch nicht zu Ende sein.

military-lolita-shoulder

Was den Namen angeht, bin ich noch am überlegen: Aktuell heißt es schlicht „Military Outfit“, was Besseres fällt mir im Moment nicht ein. Vielleicht habt ihr Vorschläge?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.