Allgemein

TBT: 1. HarajukuDay in Köln

Eins der tollsten Events der Visual kei-Szene/Ära war das HarajukuDay in Kön. Ich mochte den Gedanken, sich wie die coolen Kids aus Japan irgendwo in der Öffentlichkeit zu treffen und abzuhängen. Außerdem war die Location direkt neben dem Dom, zwischen der Kirche und dem HBF. Der perfekte Spot um Sehen und Gesehen zu werden und ich redete mir ein, dass es doch ähnlich wie die Brücke in Harajuku ist, der Treffpunkt für die ganzen Visus, Lolitas und Fashionistas in Tokyo …
Wie immer: Der Text ist original aus der Zeit. Rechtschreibung, Großschreibung und Zeichensetzung gab es damals nicht für mich!

1. harajukuday in cologne (vom 30.03.08)

man schreibt den 30.03.2008 / tatort: am dom, köln /
wetter: wechselnd, recht mild / teilnehmer: 100+ freaks,
passanten, fotografen, ordnungsamt und polizei
wovon rede ich?
.. von nix anderem als das bisher erste event
deutschlands (europa?, ausserhalb japans??),
das den namen harajukuday trägt.
gemeint ist ein treffen von vornehmlich jungen menschen,
die sich in diverse japanischen streetstyles,
wie visual kei, decora, ganguro, lolita, einigen zivilen usw.
kleiden und auch cosplay allg. 


angefangen hat es schon um 12uhr, aber da meine freunde
und ich nicht stundenlang dem wetter ausgesetzt sein wollten,
trafen wir erst gegen halb 3uhr dort an
und ich muss sagen, ich war positiv überrascht.
das niveau vieler outfits war gut und auch die vielfalt war hoch.
was mich aber mehr überraschte/entsetzte war die tatsache,
dass neben den erwartenen schaulustigen auch polizisten und
ordnungshüter vorzufinden.
selbst so eine große, bunte menschenmasse kann man nicht
übersehen, das muss ich zugeben. es blieb nur bei ihre
anwesenheit und einigen wenigen einschränkungen.
viele passanten und zufällige fotografen waren interessiert
und scheuten auch nicht uns zu fragen bzw. fotos von uns zu
schiessen; ganz wie in tokyo XD
auch die umgebung war als kulisse gut ausgewählt,
am dom selber gab es so einige ecken, wo man hübsch posen
konnte und es erinnerte wirklich stark an die jingu brigde.

so hübsch

^- die weissen feder-ohren der linken waren toll


 aber da plötzlich das wetter umschlug, es wehte stark und
wurde kälter, verließen wir diesen ort
(wie andere auch zuvor, die gruppe war schon
erheblich geschrumpft)
und stärkten uns erstmal im mäcces was. XD
da wir alle nicht mehr großartig den impuls spürten wieder
dorthin zurück zu kehren, beschloßen wir nach
haus zu fahren und meine verbindung war die nächste.
so endete für mich nach etwa 3std dieser spaß und
das nächste wird wohl erst im sommer wieder geben. 


<- myself
negativ war nur zu bemängeln, dass die intoleranz,
feigheit, klischee-denken einiger erwachsenen individuen
einfach unübertroffen ist! mehr will ich nicht sagen..


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.