Rechteckiges Headpiece

Headpieces waren einst die typischen Kopfbedeckungen von Lolita-Outfits. Heutzutage sind sie eher Accessoires für Oldschool Lolitas. Auch für Maids sind diese Headpieces unverzichtbar und ein typisches Erkennungsmerkmal!

Hier wird ein rechteckiges Exemplar von 6 x 25 cm mit Schleifen und Schnürung als Dekoration genäht. 

Materialien:

  1. Breiteres Satinband, 80-100 cm (je nach Kopfumfang)
  2. Dünnes Satinband,  60-70 cm (je nach Schnürung)
  3. Stoff, 26 x 54 cm
  4. Borte, ca. 1 cm breit und 55 cm lang

Anmerkung:

  • Nahtzugabe 1 cm.
  • Als Stoff eignen sich am besten Baumwollstoffe und ähnliches, die nicht elastisch sind.
  • Der Fadenlauf kann beim Headpiece missachtet werden. Bei der Grundform verläuft er entlang der kurzen Kanten.
  • Die Borte sollte kleine Löcher oder ähnliches haben, um das dünnere Band durchzuführen.

Anleitung

Grundform

Aus Stoff 2 Rechtecke à 8 x 27 cm zuschneiden. Von rechts entlang der langen Kanten die Nahtlinie anzeichnen (Abb. 2).

Borte zur Hälfte teilen und eine Hälfte von rechts jeweils neben der Nahtlinie legen, sodass die Nahtlinie rechts von der Borte ist. Borte knappkantig absteppen, dabei darauf achten, dass die Borte neben der Nahtlinie ist (Abb. 3)! Das ist das Oberteil.

An den Rechteckenden jeweils mittig eine Markierung für die Bänder setzen (Abb. 4).

Das breitere Band zur Hälfte teilen und je eine Hälfte an die Markierungen stecken. Die Enden sind jeweils bündig mit den Kanten. Oberteil rechts auf rechts auf das Unterteil legen, sodass die Bänder zwischen den Lagen sind. Rundherum nähen, dabei an einer langen Kante mittig eine Wendeöffnung von ca. 5-6 cm belassen. Dafür am einem Ende der Öffnung beginnen, zu nähen, und Nahtenden gut verriegeln. Die Bandenden werden dabei eingenäht, das restliche Band aber nicht (Abb. 5)! 

Schleifen

Aus Stoff 2 Rechtecke à 10 x 20 cm für den Schleifenkörper und 2 Rechtecke à 5 x 3 cm für das Schleifenband zuschneiden (Abb. 6). 

Schleifenkörperteile jeweils rechts auf rechts der Länge nach zur Hälfte falten und nähen. Die Schleifenbandteile jeweils links auf links der Länge nach zur Hälfte falten und knappkantig im Zickzackstich absteppen (Abb. 7). Die Kanten werden durch den Zickzackstich versäubert.

Schleifenkörper auf rechts wenden und so falten, dass die Enden sich am Mittelpunkt der Schleife etwas überlappen (Abb. 8). Die Naht ist dabei mittig auf der Innenseite. 

Körper zur Schleife formen, indem die Mitte etwas eingefaltet wird, und mit Nadel und Faden festnähen (Abb. 9). 

Das Band um die Schleifenmitte wickeln und die Enden auf der Rückseite zusammennähen (Abb. 10). Für die zweite Schleife wiederholen.

Fertigstellen

Mit einer Sicherheitsnadel das dünnere Band wie bei einer Schnürung durch die beiden Borten führen und die Bandenden mittig am Headpiece-Ende festnähen (Abb. 11).

Die Schleifen jeweils an die Enden annähen. Die offenen Enden des breiten Bandes schräg abschneiden und mit einem Feuerzug verschließen (Abb. 12).

Variationsvorschläge:

  • Dekoration als auch Maße können nach Wunsch verändert werden.
  • Anstelles eines Rechtecks könnt ihr auch eine leicht ovale Form nähen. Dafür müsst ihr nur die Schnitteile der Grundform anpassen und die Länge der Borte sowie des dünneren Satinbandes anpassen. Bei der Borte empfiehlt es sich dann, eines zu wählen, die sich einfacher in einer Kurve legen lässt.
  • Für das typische Maid-Outfit ist die klassische Kombination schwarzer Stoff, weiße Spitze und weiße Schnürung.