Anime,  Cosplay,  crafting

Yuna SAO – Ordinal Scale: Finale

Wie versprochen, zeige ich euch die letzten finalen Details an meinem Yuna-Cosplay aus Sword Art Online – Ordinal Scale! Beim letzten Beitrag fehlte noch ein kleines Accessoire und natürlich muss noch eine Make-up-Probe her.
Das kleine Accessoire ist Yunas Mikrofon, bestehend aus Mikrofonkopf, der am Gürtel angehängt werden kann, und einem leuchtenden, pinken Kabel. Beim Material war ich etwas erfinderisch und habe Folgendes benutzt: Plastikdeckel von einem Kartoffelsalat und einem Obst-Take-away-Becher, Trinkschlauch von einer Partybrille und LED-Kabel in Pink.
Mit Plastiform habe ich den runden Deckel etwas ausgeformt, sodass der Rand verschwindet und von außen nahezu eine Halbkugel wird. Dann habe ich wieder mit der sprühbaren Acrylfarbe die Hälften in Schwarz gefärbt und den Bereich in Pink vorab abgeklebt, um ihn nachher mit Lackstift zu bemalen.
Der flache Deckel wurde komplett schwarz eingesprüht und obenauf den pinken Ring ebenfalls mit Lackstift aufgemalt. Zuvor habe ich mit einer heißen Nadel ein kleines Loch reingeschmolzen, durch ihn wird nachher das Plastikkabel mit  LED durchgezogen. Und einen kleinen Schlitz reingeschnitten, damit ich den LED-Schalter betätigen kann.

Batteriefach an den Deckel geklebt. Um die Hälften zu verbinden, habe ich im Inneren Klettverschluss angebracht. Das reicht locker aus, da das Mikro eigentlich nur an mir rumhängt und nirgendwo anstoßen soll. Auf der Rückseite noch schnell ein Haken von einer Verpackung angeklebt und aus meinen Stoffresten eine kleine Schleife genäht und ebenfalls auf der Rückseite aufgeklebt.

Weil das Batteriefach eine gewisse Größe hat, ist das Mikro etwas größer als in der Vorlage. Aber ich wollte, dass das Kabel leuchtet, und selbst eine LED-Schaltung zu löten und alles passend zu machen, war mir doch zu viel Aufwand.
Und nun kommen wir zum Make-up-Test. Die Kontaktlinsen in Rot habe ich schon vor längere Zeit von Matlens bestellt. Da Yuna recht ungeschminkt und einfach nur hell wirkt, war das Schminken für mich zumindest recht schwierig, weil ich sonst gerne Farbe um meine Augen mache.
Plus Cosplay-Schminke ist was ganz anderes als Alltagsschminke und ich bin nicht sicher, ob ich bei dieser Ausführung bleiben möchte. Für den Teint habe ich Foundation in einer Nuance heller verwendet und Contouring komplett weggelassen, damit alles schön hell bleibt. Für die Augen habe ich nur Lidschatten in Hautfarbe, etwas Rosa an den Außenwinkeln und weißer Eyeliner für den unteren Wimperkranz verwendet. Mit schwarzem Eyeliner die Augen nachgezogen und versucht sie irgendwie größer zu machen. Über dem Auge mit Eyeliner eine falsche Lidfalte aufgemalt und die Brauen mit dem weißen Eyeliner aufgehellt. Bisschen Rouge in Rosa rauf und dezenter Lipgloss auf die Lippen.

Ups, ich hatte die Stulpen vergessen.
Die Position der „Kopfhörer“ muss ich noch irgendwie richtig ändern, aber das ist nicht so einfach, wenn man sich im Spiegel betrachtet. Wahrscheinlich werde ich am AMU diese Schwänzchen nach unten weglassen, da die Illusion von „größeren Augen“ sich nicht wirklich ergibt. Damit ist Yuna nach gut 3/4 Jahr abgeschlossen und der AnimagiC-Samstag kann kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.